Lit.RUHR 2019

Die Menschheit hat den Verstand verloren.

Annette Frier und Alexandra Helmig entdecken Astrid Lindgren

Wir kennen sie alle, die Frau, die uns Pippi Langstumpf geschenkt hat, Michel aus Lönneberga, Karlsson vom Dach, Ronja Räubertochter und viele andere; die uns zum Lachen und zum Weinen bringt und in mehr als hundert Sprachen Brücken schlägt zwischen Kindern und ehemaligen Kindern: Astrid Anna Emilia Lindgren. Die berühmteste Kinderbuchautorin der Welt.

Die Schauspielerinnen Annette Frier und Alexandra Helmig lesen ihre Kindheitserinnerungen („Jetzt will ich eine Liebesgeschichte erzählen, keine, die ich gelesen oder mir ausgedacht, sondern nur eine, die ich gehört habe. Von zwei Menschen, die meine Eltern werden sollten“), ihre Kriegstagebücher („Die Menschheit hat den Verstand verloren“), den Briefwechsel mit ihrer Berliner Freundin Louise Hartung („Doch, doch, es stimmt wohl, dass zu viel Flieder in dem Buch vorkommt“) und entdecken eine Humanistin und Melancholikerin, die Klettern auf Bäume für ein Menschenrecht hielt.

Das Konzept für die Lesung stammt von der Autorin und Dramaturgin Traudl Bünger.

Zeiten und
Preise

Nächster Termin
Sa 12.10.
  • 18:00
  • Dauer 2 h
Preise
  • Vorverkauf 20 €
  • Vorverkauf ermäßigt 16 €
  • Abendkasse 27 €
  • Abendkasse ermäßigt 23 €
Alle VVK-Preise verstehen sich zuzüglich Gebühren.
Tickets
  • unter www.westticket.de, unter 0211 274000 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ort und
Kontakt

Ort
  • Halle 12

    UNESCO-Welterbe Zollverein

    Areal A [Schacht XII], Halle 12 [A12]

    Gelsenkirchener Straße 181

    45309 Essen

Kontakt

Sonstige
Infos

Organisatorische Hinweise
  • Während des Festivals erhalten Sie am Infopunkt Parkplatz A2 täglich von 10:00–21:00 Uhr Tickets und Informationen rund um die lit.RUHR.
  • Barrierefreie Angebote sind ein Anliegen der lit.RUHR, deswegen werden in diesem Jahr 13 Veranstaltungen in Gebärdensprache übersetzt, weitere Informationen finden Sie auf unter www.lit.ruhr/Barrierefreiheit.
  • Bitte abonnieren Sie den Newsletter unter www.lit.ruhr. Er informiert Sie über etwaige Änderungen des Programms und mögliche Zusatzveranstaltungen.

Empfehl­ungen
und Tipps